Funktionale Sicherheit mit agosense.fidelia - Requirements Management unter ISO 26262

Aufzeichnung & Präsentation des Webinars vom 09. April 2019

Speziell bei sicherheitsrelevanten Produkten wird oft gesetzlich gefordert, dass gewisse Reifegrade innerhalb des Produktentstehungsprozesses garantiert werden können. Dies soll grundsätzlich zu einer verbesserten Produktqualität führen, aber auch dabei helfen, im Sinne der Ursachenforschung jederzeit eine mögliche Fehlerkette – bis hin zum Ausgangspunkt: den Produktanforderungen – zu rekonstruieren. Da ein Großteil der Unternehmen über sehr heterogene Werkzeug- Umgebungen und Datenspeicher verfügt, ist diese durchgängige Traceability nur über eine Integration der Tools möglich.

agosense.fidelia unterstützt hierbei nicht nur durch die Darstellung von Trace-Informationen zu Daten zwischen verschiedenen Artefakt-Typen in einer übersichtlichen Ansicht, sondern ermöglicht auch, dass im Split Screen direkt Traces erstellt oder bearbeitet werden können. Während des Entwicklungsprozesses auftretende Änderungen werden sofort als sogenannte Impacts angezeigt. Über verschiedene Filterfunktionen kann eine genaue Analyse der Abhängigkeiten durchgeführt werden.

agosense.fidelia überzeugt zudem durch intuitive Bedienbarkeit und das Konzept des änderungsbasierten Anforderungsmanagements. Beim Bearbeiten von Anforderungsdokumenten wird jede Änderung automatisch minutiös aufgezeichnet und kann einer Aufgabe oder einem Änderungsauftrag zugeordnet werden.