Cross Domain Traceability mit agosense.fidelia

Aufzeichnung & Präsentation des Webinars vom 25. Juni 2019



Speziell bei sicherheitsrelevanten Produkten wird oft gesetzlich gefordert, dass gewisse Reifegrade innerhalb des Produktentstehungsprozesses garantiert werden können. Dies soll grundsätzlich zu einer verbesserten Produktqualität führen, aber auch dabei helfen, im Sinne der Ursachenforschung jederzeit eine mögliche Fehlerkette – bis hin zum Ausgangspunkt: den Produktanforderungen – rekonstruieren zu können. Da ein Großteil der Unternehmen über sehr heterogene Werkzeug-Umgebungen und Datenspeicher verfügt, ist diese umfassende Darstellung nur über eine Integration der Tools möglich.

agosense.fidelia ermöglicht die Beschaffung von Daten aus nahezu allen gängigen ALM Tools und dient somit als Data Warehouse bzw. die zentrale Informationsplattform für alle relevanten Entwicklungsdaten über alle Domänen des gesamten Entwicklungsprozesses hinweg.

Hierbei unterstützt agosense.fidelia nicht nur durch die Darstellung von Trace-Informationen zu Daten zwischen verschiedenen Artefakt-Typen in einer übersichtlichen Ansicht, sondern ermöglicht es auch, im Split Screen direkt Traces zu erstellen und zu bearbeiten. 

Während des Entwicklungsprozesses auftretende Änderungen werden sofort als sog. Impacts angezeigt. Über verschiedene Filterfunktionen kann eine genaue Analyse der Abhängigkeiten durchgeführt werden. Diese sog. Impact Analyse ermöglicht vorausschauendes Arbeiten, da die Risiken und Auswirkungen von Änderungen bereits im Voraus erkannt werden.

Überzeugen Sie sich selbst!
In diesem Webinar zeigen wir Ihnen die Traceability Funktionalitäten von agosense.fidelia und beantworten gerne Ihre konkreten Fragen.